Protokoll einer Katastrophe - Der Absturz der Concorde

Vorstellung und Diskussion von Büchern, Magazinen sowie Film- / TV-Beiträgen

Moderator: JaBoG32 Stab

[SUI]Matrix
Junior Member
Beiträge: 72
Registriert: 1. August 2005 07:58
Wohnort: CH- Emmenbrücke ( EMMEN AFB, LSME )

Protokoll einer Katastrophe - Der Absturz der Concorde

Beitragvon [SUI]Matrix » 9. Oktober 2006 17:16

Mo, 09.10.2006, 21:00 bis 21:45 ARD

Protokoll einer Katastrophe - Der Absturz der Concorde



Film von Peter Bardehle und Angela Volkner
25. Juli 2000: Ein Tag, der weltweit Entsetzen auslöste. Für die Concorde war es ein Schicksalstag, der Anfang vom Ende, der Absturz eines Mythos. 114 Menschen liessen beim Absturz des Überschallflugzeuges der Air France AF 4590 an dem Tag ihr Leben, 100 Passagiere, 9 Crewmitglieder und 5 weitere Opfer am Boden - das Nebengebäude eines Hotels nahe dem Pariser Vorort Gonesse wurde komplett zerstört. Unter den Opfern waren 97 Deutsche, die meisten waren Touristen, die sich auf eine Luxuskreuzfahrt im Anschluss gefreut hatten, sowie eine deutsche Stewardess.
Der Grund für den Absturz scheint schnell gefunden. Bereits ein Jahr nach dem Absturz erscheint ein 350 Seiten starker Untersuchungsbericht, demzufolge der direkte Auslöser" des Unglücks ein herumliegendes Ersatzteil einer zuvor gestarteten DC 10 der Continental Airways zugeschrieben wird, das die Unglücksmaschine überrollt haben soll. Überhaupt reagiert man von offizieller Seite sehr schnell auf den Absturz. Die Hinterbliebenen der Opfer werden sehr rasch in bis dato nicht gekannten Höhen finanziell abgefunden. Air France reagiert auf die Zweifel mit einer rigiden Informationspolitik, verhängt bis auf den offiziellen Untersuchungsbericht einen Kommunikationsstopp und mauert bis heute. Doch bald melden sich erste Zweifel an dieser schnellen offiziellen Absturztheorie. Ein Jahr lang lassen sowohl Air France als auch British Airways ihre Concorde auf dem Boden, lassen sie für 200 Millionen Euro sicherheitstechnisch nachrüsten, bis sie sich dann eingestehen müssen, dass das Vertrauen in den einstigen Wundervogel" derart gestört ist, dass sie 2003 endgültig unter viel Tränen den Flugverkehr mit diesem Gerät einstellen müssen.
Peter Bardehle und Angela Volkner haben den Schicksalstag des beliebten Flugzeuges für die Sendereihe Protokoll einer Katastrophe" minutiös unter die Lupe genommen. Für Absturz der Concorde" rückt auch ein bis dato eher vernachlässigtes Detail in den Fokus: Am 25. Juli 2000 sollten gleich zwei Concorde auf ihrem Weg nach New York den Atlantik passieren. Eine kam an, die andere nicht. Der Fluglotse, der bis zuletzt versuchte, den Kontakt zur Unglücksmaschine zu halten, Hinterbliebene der Opfer, ein Pfarrer aus Mönchengladbach, der sich um die Seelsorge der Angehörigen kümmerte, Aufzeichnungen der Black Box und bis dato ungezeigte Amateuraufnahmen zeichnen ein berührendes Bild des Absturztages nach. Ehemalige Concorde-Piloten und Bordingenieure erklären ihre Zweifel an der vermeintlichen Absturzursache und belegen die ungeheuerliche Verkettung von Umständen und Schlampereien, die zum Unglück führten.
Die beiden Filmautoren beschäftigen sich seit Jahren mit dem Mythos und dem Absturz der Concorde.



(Stereo)
Fliege nie schneller, alls dein Schutzengel fliegen kann !

AMD Athlon 64 X2 Dual Core Processor 5000+, 2x 2.59GHz
4096 MB RAM
XFX GF8800 GTS
Windows VISTA Ultimate 32bit
Saitek X52pro
TrackIR3 Pro + Expansion
LOCK ON FC 1.12b

Zurück zu „Literatur, Presse, Film & TV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast