Saitek X65 - Erster Eindruck

Allgemeine Diskussionen rund um LockOn.

Moderator: JaBoG32 Stab

Benutzeravatar
JaBoG32_Butcher
Advanced Member
Beiträge: 527
Registriert: 25. Aug 2007, 13:58

Re: Saitek X65 - Erster Eindruck

Beitrag von JaBoG32_Butcher » 29. Mär 2010, 23:23

Hallo zusammen,
da ich den X65 F bereits bekommen habe und ausprobieren durfte, wollte ich mal einen kleinen Erfahrungsbericht abgeben.
Also....
Am Donerstag (25.03.2010) war es endlich soweit, unser Postbote hielt mal wieder vor unserer Haustür an und lieferte ein mittelgroßes Paket bei uns ab.
Außen war eine gelb-schwarze Banderole mit der Aufschrift Saitek drauf und ich wußte, da ist der X65 F drin!
Also nicht lange gefackelt und das Paket ausgepackt.
Der Stick, Throttle und die diversen Einzelteile, waren alle schön in einem weichem Schaummaterial eingebettet und das ganze sah schon mal sicher verpackt und ordentlich aus.
Nach der Gebrauchsanleitung und mit dem vollständigen Schraubensatz, konnte das ganze dann in relativ schneller Zeit zusammengebaut werden.

Alles in allem machte das zusammgebaute Set einen stabilen Eindruck und stand sicher und fest auf meinem Schreibtisch.
Von den beiden mitgeliefert Rückplatten, ist nur eine mit funktionfähigen Tasten (Einstellung der Force Sensing und fünf zusätzlichen Tasten) versehen.
Auf der anderen Platte sind nur die Kraftbereiche für die verschiedenen Force-Sensing Modi aufgedruckt und für mich persönlich überflüssig.
Die Tasten auf der Rückplatte sind bequem mit der Hand auf dem Throttle zu erreichen und durch die vier verschiedenen Modi (der X52 hat "nur" drei)
sind so bis zu 20 verschiedene Programmiermöglichkeiten dieser Rückplatte vorhanden.
Im übrigen sind viele Tasten einfach zu erreichen, nur durchs einfach in die Hand nehmen vom Stick und Throttle, sind schon viele Finger direkt an oder über irgendwelchen Tasten.
Stick und Throttle fühlen sich schon mal gut an.
Anschliessend eben noch schnell die Bedienungsanleitung für die ersten Schritte durchgelesen und dann gings auch schon los.
Die CD eingelgt, das Setup Programm für die Geräte- und Softwareinstallation startete automatisch und führte einen Schritt für Schritt problemlos durch die Installationsroutine.
Am Ender der Installationroutine den Haken für "Start des Profileditors" angelassen und auf weiter geklickt.
An diesem Punkt kam dann eine Fehlermeldung mit dem Hinweis, das irgendwo ein Fehler aufgetreten ist und ob ein Bericht an Microsoft geschickt werden soll. :gruebel:
Ok, ich bin ja kleiner dummer, also eben das Programm von Hand gestartet und.... dieselbe Fehlermeldung!
Programm noch einmal gestartet und... wieder dieselbe Fehlermeldung.
SST wieder deinstalliert und von CD per Hand wieder installiert. Programm gestartet und... wieder nix!
Verschiedene Variationen der De und Installation ausprobiert, mit und ohne Zwischenbooten des Systems, nix, es ist unter "XP" nicht möglich, das Programm zum laufen zu bringen.
Die letzte zur Verfügung stehende Softwareversion, die direkt unter Saitek downzuloaden ist, erkennt leider den X65 F nicht.
Auch der Download-Link, den man in dem Profiler Programm zum Einstellen von Deadzones und der Force Sensitive Parameter findet, funktioniert nicht.
Dies gilt allerdings nur für XP!! Unter Windows-7, lief die SST-Software sofort und soweit ich erkennen konnte, auch problemlos.
Gut, bei den vielen Knöpfen wirde es ja wohl möglich sein, ingame die Knöpfe und Schalter zu belegen ohne sofort in größere Not zu geraten.

Aber zuerst einmal den Profiler zum Einstellen bzw. Konfigurieren des Sticks und Throttle gestartet.
In diesem Programm hat man verschiedene Tab-Reiter um, nur den Stick zu testen, nur den Schubhebel zu testen,
nur die Rückplatte(n) zu testen (wo man die vier Senitiv-Modi für sich persönlich einstellen kann),
die Seite zum Einstellen der Dead-Zones (also der Bereich, der überschritten werden muß, damit das HOTAS die Bewegungen an das Programm weiter gibt)
und die About Seite, also informationen über Saitek usw..
Hier ist unter anderem auch der nicht funktionierende Link für die SST-Software.
Auf der Seite zum testen des Sticks fangen die Zeiger für Pitch, Roll und Rudder schon an auszuschlagen, wenn man nur seine Hand auf den Stick legt und diesen in die Hand nimmt.
Da ich noch nie einen Force-Sensitiv Stick in der hatte, weis ich nicht ob das so sein muß, allerdings kann ma ja auf der Force-Sensitiv Seite die Druckkräfte für jeden Modus separat
und nach seinen Bedürfnissen einstellen.
Da ich ihn bis zu diesem Zeitpunkt noch in keinem Spiel getestet habe, hatte ich erst mal alles so gelassen wie es war!
Auf der Deadzone Seite sieht man das einige Zeiger nicht zentriert sind und ein paar wenige vor sich hinwackeln (OK, auf dem Bild sieht man nix wackeln).
http://home.arcor.de/gerhard.orlob/Flie ... zone-1.JPG
Hier stört mich das man keine Möglichkeit hat (jedenfalls konnte ich keine Erkennen) die Zeiger zu zentrieren sondern nur den Bereich der Deadzone vergrößern kann,
was bei zu großer Auslenkung, z.B. nach links, dazu führt, das man, um in den rechten Erkennungsbereich zu kommen, mehr Druck aufwenden muß als es dann nach links der Fall ist!!
http://home.arcor.de/gerhard.orlob/Flie ... zone-2.JPG
Hier noch ein Bild über den Force Sensitive Bereich, wo man nach seinem eigenen Vorlieben die Druckkräfte einstellen kann.
http://home.arcor.de/gerhard.orlob/Fliegen/Force-1.JPG

So, nun wollen wir das ganze doch mal im Spiel testen.
Flaming Cliffs gestartet, ab ins Setup und erst einmal die Achsenbelegung überprüfen und den Knöpfen ein paar Funktionen zuordnen.
Die Achsen werden erkannt und können schön getestet und eingestellt werden. View Zoom funktioniert hier besser als bei meinem X52 Pro.
Beim zoomen und auch danach, wackelt nix.
Das Zuordnen der Knöpfe gestaltete sich allerdings zum Geduldsspiel, wie beim X-52 Pro triggern ständig irgendwelche Tasten dazwischen (hier waren es die Tasten 31 und 33),
so dass es fast unmöglich ist, eine Taste so zu belegen, wie ich es möchte. Letzendlich war es dann aber geschafft.
Ab in den Flieger!
Lined up RWY 24 auf Sochi und Gas nach vorne! :gruebel:
Bisschen schwer das ganze!
Der Schubhebel besteht aus zwei einzel-verschiebbaren Elementen, die man allerdings zusammen verriegeln und bewegen kann.
Der Schiebewiederstand ist aber ziemlich schwer.
Zu schwer für meinen Geschmack.
Mal schauen was da machbar ist.
Auf der Unterseite des Schubhelbels befindet sich eine Regulierschraube zum "tighten up" und zum "loos"en .
Also Schraube Richtung loos und wieder gestartet.
Kein Unterschied fest zu stellen! :gruebel:
Also das ganze mal in Richtung tighten-up und wieder los.
Da tut sich nix.
Der Schiebewiederstand bleibt wie er ist. Vielleicht ein bisschen schwerer, aber auf keinen Fall leichter!!!
Na gut, erst mal weiter. Beschleunigen und ab nach oben.
Holla die Waldfee, der Stick bewegt sich rasant in jede Richtung. Um die Längsachse ist es erträglich, aber um die Querachse habe ich in kürzester Zeit den Flieger dermassen aufgeschaukelt,
das ich Nackenschmerzen bekomme(n hätte)!
Also Pause Taste an, zurück in den Profiler und ein wenig an den Krafteinstellungen geändert.
Nach ein paar mal hin und her hatte ich Stick so eingestellt, dass ich in der Lage war den Flieger zu steuern.
Mit einer gewissen Gewöhnungszeit und dem großen Einstellungsbereich im Profiler und im Spiel, ist man sicherlich in der Lage, für sich das Optimum herauszufinden.
Ein paar Platzrunden weiter wird gelandet und am Boden gerollt, hier ist das Seitenruder nun umgekehrt zum Höhen- und Querruder.
Das Seitenruder ist zu schwer eingestellt.
Um für mich eine optimale Seitenrudersteuerung zu finde, mußte ich den Optionsregler fast bis auf die kleinste Einstellung stellen.
Aber letzendlich ging es.

Jetzt zu den Knöpfen und Schalter.
Wie schon anfangs erwähnt sind die Finger in guter Reichweite der Knöpfe und Schalter und liegen sogar teilweise darüber was sich für mich als großer Nachteil heraus stellt.
Die Anordnung der Schalter ist, bzw. die Nähe von einem zum anderen ist einfach zu nahe. Hinzu kommt, das man sie durch leichte Berührung zum auslösen bekommt.
Die meisten Tasten sind als Vier-Wege Schalter/Taster ausgelegt und bei dem Versuch einen Taster in eine Richtung zu bewegen, erwischt man schnell eine andere Funktion desselben oder eines anderen Taster!
Man hat keinen Wiederstand und sehr kurze Tastwege.
Um nur eine Funtion eines Vierwege Taster auszulösen, muß ich schon genau hinschauen und das spricht eigentlich einem HOTAS System entgegen.
Beim Bewegen des schwergängigen Schubregelers bewege ich oft eine andere Taste mit und löse Funktionen aus, die ich nicht geplant habe.
Das gleiche gilt für den Stick, beim Bedienen des Seitenruders löse ich ständig eine Funktion aus, die auf die Taste programmiert ist, wo mein Daumen drauf liegt.
Spreize ich den Daumen ab, fehlt mir die nötige Kraft für das Seitenruder.
Gerade im Black-Shark brauche ich das Seitenruder dermassen oft, das ich ohne externes Seitenruder, die Ka-50 nicht sicher fliegen kann.

Was mich so langsam zu meinem Fazit bringt!

Der schwer zu bewegende und "nicht" einzustellende Schubregler, die Seitenrudersteuerung am Stick,
die nicht beabsichtigten ausgelösten Funktionen durch die zu engen und zu leicht zu bewegenden Schalter,
sind "für mich persönlich" ein NO GO für den X65 F!
Da ich nun mal auch sehr viel mit der Ka-50 unterwegs bin, ist dieses System für mich nicht zufriedenstellend!


Gruß

Butcher
Bild
Die im Dunkeln sieht man nicht.
(Schlußstrophe aus der drei Groschen Oper von Berthold Brecht)

Benutzeravatar
Kitz
Gerade reingestolpert
Beiträge: 23
Registriert: 22. Mär 2010, 21:28

Re: Saitek X65 - Erster Eindruck

Beitrag von Kitz » 30. Mär 2010, 08:16

SST Installation hatte bei mir keine Probleme verursacht (Win XP mit SP 3).
Das Pumpen über die Querachse habe ich bei positiven AoA noch nicht wirklich in den Griff bekommen(leider).
Versuche mich derzeit mit ein paar Einstellungsänderungen auf der Y-Achse im Spiele-Optionsmodus von FC 2.0
sowie über die Konfiguration anhand der Saitek X65 Software (das kann ja zum Geduldsspiel ausarten !).

@Butcher, da du über den X52-Pro verfügst - ist dieses Pumpverhalten über die Querachse dort ebenfalls auszumachen ?
Schweine fliegen nicht ! - Falsch das A-10 schon ... !

Benutzeravatar
Kitz
Gerade reingestolpert
Beiträge: 23
Registriert: 22. Mär 2010, 21:28

Re: Saitek X65 - Erster Eindruck

Beitrag von Kitz » 6. Apr 2010, 08:51

Na endlich klappt's ! Settings im SST und im FC 2.0 angepasst (habe mir dafür einfach mal eine Woche Zeit gelassen
um die für mich beste Einstellung zu wählen). Nun bin ich zufrieden !
Schweine fliegen nicht ! - Falsch das A-10 schon ... !

Benutzeravatar
Exter
Senior Member
Beiträge: 1702
Registriert: 13. Sep 2004, 17:36

Re: Saitek X65 - Erster Eindruck

Beitrag von Exter » 7. Apr 2010, 14:06

Gruß

Exter

"Achtung verdient, wer erfüllt, was er vermag."

Benutzeravatar
Zim
Schaut öfter mal vorbei
Beiträge: 31
Registriert: 23. Jul 2008, 18:50

Re: Saitek X65 - Erster Eindruck

Beitrag von Zim » 27. Apr 2010, 08:39

Eine kurze Frage.
Mein Schreibtisch steht nicht zu 100% gerade. Ist halt ein älteres Haus. Nun bemerk der X65 dies und ich habe in der X Achse einen leichten Ausschlag nach rechts. Das habe ich jetzt zwar durch eine grössere Deathzone erstmal behoben aber nun reagiert der Stick auf einen Rechtsduck natürlich schneller als auf einen Linksdruck.
Kann man den Stick kalibrieren?
Der Ministick am Schubregler ist ebenfalls nicht zentriert. Aber damit kann ich leben.

Edit
JaBoG32T_Butcher hat geschrieben:Da ich ihn bis zu diesem Zeitpunkt noch in keinem Spiel getestet habe, hatte ich erst mal alles so gelassen wie es war!
Auf der Deadzone Seite sieht man das einige Zeiger nicht zentriert sind und ein paar wenige vor sich hinwackeln (OK, auf dem Bild sieht man nix wackeln).
http://home.arcor.de/gerhard.orlob/Flie ... zone-1.JPG
Hier stört mich das man keine Möglichkeit hat (jedenfalls konnte ich keine Erkennen) die Zeiger zu zentrieren sondern nur den Bereich der Deadzone vergrößern kann,
was bei zu großer Auslenkung, z.B. nach links, dazu führt, das man, um in den rechten Erkennungsbereich zu kommen, mehr Druck aufwenden muß als es dann nach links der Fall ist!!

Wer lesen kann . . . :oops:

Aber gibt es schon eine Lösung?
Bild

Benutzeravatar
Woodstock
Semi-Professional
Beiträge: 4517
Registriert: 8. Nov 2004, 00:59

Re: Saitek X65 - Erster Eindruck

Beitrag von Woodstock » 27. Apr 2010, 09:39

Nein, leider.
"For aviators like us, the sky is not the limit - it´s our home!"

Benutzeravatar
Zim
Schaut öfter mal vorbei
Beiträge: 31
Registriert: 23. Jul 2008, 18:50

Re: Saitek X65 - Erster Eindruck

Beitrag von Zim » 28. Apr 2010, 13:36

JaBoG32T_Butcher hat geschrieben:Am Ender der Installationroutine den Haken für "Start des Profileditors" angelassen und auf weiter geklickt.
An diesem Punkt kam dann eine Fehlermeldung mit dem Hinweis, das irgendwo ein Fehler aufgetreten ist und ob ein Bericht an Microsoft geschickt werden soll. :gruebel:

Bei mir kommt nicht mal eine Fehlermeldung. Das Programm startet einfach nicht. Jetzt habe ich eine Mail an den Support geschrieben und lasse mich überraschen.
Bild

Benutzeravatar
Zim
Schaut öfter mal vorbei
Beiträge: 31
Registriert: 23. Jul 2008, 18:50

Re: Saitek X65 - Erster Eindruck

Beitrag von Zim » 3. Mai 2010, 21:49


Sehr geehrter Kunde,

Ich habe jetzt eine mögliche Lösung.

Versuchen Sie bitte folgendes, um die derzeit in der Registry hinterlegte Kalibrierung zu löschen:
Stecken Sie das Gerät zunächst aus, dann drücken Sie auf "Start", dann "Ausführen".
Dort tippen Sie "Regedit" ein.

und gehen dann den Pfad entlang :
HKEY_LOCAL_MACHINE (CURRENT_USER bei VISTA)
SYSTEM
CurrentControlSet
Control
MediaProperties
PrivateProperties
DirectInput

Hier löschen Sie den Ordner VID_06A3&PID_0B6A (oder VID_06A3&PID_075C).

Dann stecken Sie den Joystick erneut ein und bewegen alle Achsen bis zum Anschlag durch. Der Registry-Eintrag der soeben gelöscht wurde soltle jetzt neu erstellt werden.

Hat sich dadurch das Verhalten der Achsen geändert, sind diese jetzt zentriert?

Mit freundlichen Grüßen,


Saitek Support


Ich kann es erst morgen ausprobieren. Melde mich dann ob das geklappt hat.
Bild

konglong
Gerade reingestolpert
Beiträge: 3
Registriert: 11. Apr 2013, 10:16

Re: Saitek X65 - Erster Eindruck

Beitrag von konglong » 11. Apr 2013, 11:19

ie Erfahrungsberichte sind oft hilfreich für die andere Sim-Piloten. Vielen Dank...


_______________________
WoW Gold|Diablo 3 Gold|Guild Wars 2 gold|Diablo 3 Gold kaufen

Antworten